Einen Unterschied machen und etwas zurückgeben – Freiwilligenengagement in Geflüchtetenunterkunft

Am 15.12.2016 war es endlich soweit. Nach gründlicher Vorbereitung und Planung fanden wir uns mit mehr als 30 freiwilligen Helferinnen und Helfern aus verschiedenen Unternehmen aus dem Münchner Raum in der Geflüchtetenheim Hofmannstr. 51 in München Obersendling ein.

Dort richteten wir einen Gemeinschafts- und Kreativraum ein, indem wir selbst Möbel aus Europaletten bauten. Neben 2 großen bequemen Sofas und dem passenden Sofatisch konstruierten wir ein Bücherregal mit angenehmer Beleuchtung, welches in Zukunft viel Platz für Lehr- und andere Bücher schafft.

Außerdem zimmerten wir eine vierteilige rollbare Bühne für die Schauspiel- und Musikbegeisterten unter den Bewohnern. Und strichen den Hausflur kreativ mit warmen Farben und Piktogrammen zum Vokabeln lernen.

Als der Abend gemeinsam mit den Bewohnern bei traditionellen Speisen aus deren Heimat und einem kleinen Flötenkonzert ausklang, war klar: die neue Atmosphäre wirkt sich positiv auf die Stimmung in der Unterkunft aus.

Ein großes Dankeschön gilt allen Beteiligten. Zum einen den Spendern, von denen wir insgesamt 3850 € für die Einrichtung sammeln konnten, um alle Materialien anzuschaffen. Zum anderen bedanken wir uns bei den Freiwilligen, die nach ihrem Arbeitstag noch das Projekt unterstützten. Teilweise mit eigenem Werkzeug ausgerüstet investierten sie 3 Stunden ihrer Freizeit, um den Menschen vor Ort ein Gefühl des Willkommenseins zu vermitteln.

Wieder wurde deutlich, welches positive Potential in Unternehmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern schlummert. Und wie deren Engagement in sozialen Projekten den Gruppenzusammenhalt fördert, neue Erfahrungen und Horizonte eröffnet und Mehrwerte für Unternehmensteams bringt.

Am Ende bleiben schöne Erinnerungen, glückliche Gesichter bei allen Beteiligten und das Wissen, einen wichtigen Beitrag für Menschen aus unserer Mitte geleistet zu haben.

2017-06-02T09:56:22+00:00 21.12.2016|Helpcentives|