Megatrends und ihre Bedeutung für den Eventbereich

/, Team Seefried, Team Seefried Group/Megatrends und ihre Bedeutung für den Eventbereich

Megatrends und ihre Bedeutung für den Eventbereich

Wie die gesamte Kommunikationsbranche, unterliegt auch der Eventbereich modischen Strömungen, Trends und Hypes. Um Besucher, Partner und Kunden von der eigenen Marke oder den eigenen Produkten zu begeistern, müssen sich Unternehmen immer wieder etwas Neues einfallen lassen. Viele Trends kommen und gehen innerhalb von Monaten oder gar Wochen. Einen Finger am Puls der Zeit zu haben, um den Anschluss nicht zu verlieren, ist ein wichtiger Bestandteil des Tagesgeschäfts.

Doch wie sieht es aus mit langfristigen Trends? Welche Strömungen sind bereits seit Jahren oder Jahrzehnten im Gange und was bedeuten sie für unser tägliches Leben, unsere Arbeit und unsere Bedürfnisse? Das Zukunftsinstitut, einer der wegweisenden Think Tanks in Deutschland, bezeichnet sie als Megatrends. Was das ist und warum sie für den Eventbereich sehr wichtig sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Was sind Megatrends?

Megatrends sind langfristige gesellschaftliche Strömungen, die unser Leben langsam, aber grundlegend verändern. Diese Umwälzungen halten über mehrere Jahrzehnte an und wirken weltweit auf das Zusammenleben aller Menschen ein. Megatrends beschäftigen sich mit globalen Phänomenen wie Urbanisierung, Digitalisierung, Neo-Ökologie und Mobilität. Um sie zu verstehen, muss man lediglich beobachten, wie sich das eigene Leben im Lauf der Zeit verändert, welche Werte früher wichtig waren und welche es jetzt sind.

Und was haben diese mit Events zu tun?

Betrachtet man Megatrends im Kontext des eigenen Marketings, geht es darum, zu begreifen, in welche Richtung sich die Persönlichkeitsstruktur einer Gesellschaft ändert. Die eigene Kommunikation und damit auch die Events, die Sie veranstalten, unterliegen dem stetigen Wandel der Gesellschaft genauso wie Sie selbst. Wir stellen Ihnen kurz die Megatrends vor, die sich in Ihrer Eventplanung auf die ein oder andere Art wiederfinden werden.

Digitale Vernetzung und Konnektivität

Noch nie zuvor war die Menschheit stärker in Netzwerken organisiert als heute. Wir befinden uns im ständigen Austausch mit unseren Mitmenschen. Unsere Vorlieben, was uns bewegt und wie wir konsumieren – all das ist transparenter denn je. Das Smartphone als Universal-Kommunikationsgerät ist für fast alle Menschen zum ständigen Begleiter geworden. Das Zukunftsinstitut nennt diesen Megatrend Konnektivität.

Die Chancen für das Eventmarketing sind unübersehbar: Durch die Verfügbarkeit immenser Datenmengen können Kommunikationsstrategien noch stärker auf die Bedürfnisse der Konsumenten abzielen. Gelungene Kommunikation und die Vernetzung mit Kunden und Partnern ist der Kern jedes erfolgreichen Events. Wer sich die digitalen Möglichkeiten, die durch Internet und Smartphone gegeben sind, nicht zunutze macht (zum Beispiel mit einer das Event begleitenden App), hat den Knall nicht gehört.

Sicherheit als neues Kernthema bei Events

Der Konnektivität gegenüber steht die Orientierung unserer Gesellschaft nach mehr Sicherheit in allen Bereichen. Gerade Großveranstaltungen sind in Zeiten des Terrorismus beliebte Anschlagsziele. Veranstalter müssen bei der Planung immer umfassendere Sicherheitskonzepte vorlegen, die Ausgaben für Überwachungsequipment und Sicherheitspersonal steigen. Der Megatrend Sicherheit wirkt sich also nicht nur auf unser Privatleben, sondern auch auf unsere Unternehmen aus.

Catering? Ja, aber bitte bio!

Vor zehn Jahren waren Öko und Bio noch ein Nischenthema für zottelige Hippies, die im Reformkaufhaus einkaufen. Davon kann heute nicht mehr die Rede sein: Der Megatrend Neo-Ökologie ist im Zentrum der Gesellschaft angekommen.

Das wirkt sich auf die Ansprüche an das Catering auf Events aus. Immer mehr wird von Unternehmen und Teilnehmern gefordert, dass das Catering regional und bio ist anstatt „nur“ kreativ und ausgefallen wie noch vor wenigen Jahren.

Mein Event – so individuell wie ich

Einer der offensichtlichsten Megatrends ist wohl der zur Individualisierung. Authentizität und Hand-Made sind nicht nur en vogue, sondern für viele inzwischen auch ein starkes Bedürfnis. Die Selbstverwirklichung und -optimierung tritt an die Stelle alter Werte und Traditionen.

Darauf reagiert natürlich auch die Werbebranche. Zielgruppenspezifische Online-Anzeigen, Microtargeting und die persönliche Ansprache in den sozialen Medien sind das Ergebnis. Und auf Events freuen sich Besucher über jede Aufmerksamkeit, die ihnen persönlich zuteilwird.

Auf Veranstaltungen ist es oft nicht möglich, auf jeden Besucher einzeln einzugehen. Die Aufgabe ist es daher, dem ganzen Event einen individuellen Anstrich zu geben. Veranstalten Sie die gleiche Schulung in mehreren Städten? Halten Sie die Deko in den Farben des jeweiligen Stadtwappens. Ist das Thema Ihres Kongresses eher schwere Kost? Setzen Sie spannende Akzente mit Kleinigkeiten wie individuell gestalteten Namensschildern, bunten Stühlen, bei denen keiner dem nächsten gleicht oder mit beeindruckenden Projektionen.

Wie können Unternehmen auf diese Megatrends reagieren?

Im Prinzip reicht es, sich selbst kritisch zu beobachten: Was für Werte vertrete ich? Was ist mir in meiner Rolle als Konsument/Nutzer/Kunde wichtig? Die eigene Ausrichtung ist oft ein guter Kompass durch die tausenden von Optionen, wie man das eigene Produkt an den Mann bringt.

Wenn Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein Ihnen wichtig sind, lassen Sie Ihre Kunden dies wissen. Interessieren Sie sich für neue technische Gadgets, setzen Sie diese auf Ihren Events ein. Folgen Sie Ihrer Intuition – Produkte und Dienstleistungen, die mit einem persönlichen Touch präsentiert werden, sprechen garantiert die richtige Zielgruppe an.

www.zukunftsinstitut.de

2017-10-24T14:52:16+00:00 24.10.2017|Apps & Engines, Team Seefried, Team Seefried Group|